Freitag, 2 November 2018

Doppelwochenende für den EHC Zweibrücken

Auswärtsspiel in Stuttgart, Heimspiel gegen EKU Mannheim Mad Dogs

Für die Mannschaft des EHC heißt es Doppelwochenende.

Am Freitag, den 02.11.2018 um 20.00 Uhr steht die Partie beim Stuttgarter EC auf dem Programm, ehe es am Sonntag den 04.11.2018 in der heimischen Arena zum Vergleich gegen die Mad Dogs aus Mannheim geht. Spielbeginn ist 19.00 Uhr. Für das Spiel am Freitag werden dem EHC einige Akteure fehlen. Tomas Vodicka (krank), Pascal Sefrin (verletzt), Steven Teucke und Robin Spenler (beruflich) werden die Reise nach Stuttgart definitiv nicht antreten. Hinter Hornets Topscorer Marc Lingenfelser (Rückenbeschwerden) steht noch ein Fragezeichen.

Neuer Vorstand, fünf Neuzugänge, mehr Sponsoreninteresse – die Eishockeyspieler der Stuttgart Rebels wollen nach mageren sportlichen Jahren in der Regionalliga Südwest ihr Image aufpolieren. Der Vorsitzende der Rebels, Olav Schnier, würde ebenfalls liebend gerne die Eishockey-Uhr in Stuttgart um Jahrzehnte zurückzudrehen. „Wir möchten die Fans von einst zurückgewinnen“, sagt der Elektrotechnik-Unternehmer aus Reutlingen. „Unser Sponsorenbudget ist doppelt so hoch wie im Vorjahr. Nun sind die finanziellen Anforderungen auf mehreren Schultern verteilt. Stanzformenbauer A&M aus Kernen heißt der Hauptsponsor, der Trikotsponsor hp-Technik ist in den Pool der Förderer zurückgekehrt. Wir wollen in die Playoffs und haben das Team nicht nur in der Breite, sondern auch in der Tiefe verstärkt.“ sagt Schnier. Fünf Neuzugänge mit höherklassiger Erfahrung, Lutz Kästle (DEL 2 Freiburg), Silas Abert (Schwenninger Fire Wings), Jannis Ersel (DEL Grizzlys Wolfsburg) sowie die beiden Slowaken Lukas Kubek, Michal Bako vom Heimatclub HC Topolcany stehen im Kader von Trainer Pavol Jancovic.
Der Saisonstart der Rebels Stuttgart verlief bisher anders wie gewünscht. Erst 2 Punkte stehen auf der Habenseite und keine der bisher 4 Begegnungen konnte gewonnen werden. Besonders enttäuschend war die Niederlage vor eigenem Publikum gegen die Mad Dogs Mannheim. Aufhorchen ließen die Spiele gegen Hügelsheim und Ravensburg. Beide Partien wurden erst nach Penaltyschießen verloren. Nach vier absolvierten Spielen stehen die Rebels auf dem vorletzten Platz in der Tabelle.

Am Sonntag gastiert erstmals in dieser Saison, der Vorjahresaufsteiger EKU Mannheim in der Peter Cunningham Memorial Arena. Die Mad Dogs haben bisher drei Begegnungen absolviert. In Stuttgart konnte, wenn auch etwas überraschend, mit 4:2 gewonnen werden. Zuhause gegen die Eisbären aus Heilbronn setzte es eine knappe 3:5 Niederlage. Gegen den Vorjahresmeister aus Bietigheim, wurde deutlich mit 5:12 verloren. Allerdings konnten die Steelers erst im letzten Drittel den Sack zumachen. Ähnlich wie gegen die Hornets gelang den Bietigheimer das Kunststück, acht Treffer im letzten Spielabschnitt zu erzielen.

Mit Thorsten Kilthau und Leon Bachstein stehen zwei ehemalige Hornissen im Kader von Trainer Sascha Trivunov. Vor der Saison gelang es den Mad Dogs die beiden Kontingentspieler Keegan Pruden und Daylin Smallchild unter Vertrag zu nehmen. Marc Brenner wechselte von den Eisbären Eppelheim nach Mannheim. Mit Artem Klein und Julian Reiss konnten die Leistungsträger der letzten Saison gehalten werden. Beide Stürmer führen auch die interne Scorerliste der Mad Dogs mit 6 und 4 Scorerpunkten an.

Die Hornets wollen natürlich in beiden Partien weiter Punkte sammeln. Einfach, wird das aber gegen beide Teams nicht.

Wir freuen uns sehr auf die Partie gegen die Mad Dogs und wünschen den Zuschauern eine spannende Unterhaltung.

Die Tabelle vor dem 6. Spieltag:

Kontakt

EHC Zweibrücken "Hornets" e.V. (Geschäftsstelle)
  Kirrberger Str. 12, 66482 Zweibrücken
  +49 (0) 6332 566060
  +49 (0) 6332 568164
  info@ehc-zweibruecken.de