Sonntag, 3 Februar 2019

Partie gegen Bietigheim-Bissingen steht heute auf dem Programm

Am heutigen Sonntag um 19.00 Uhr treten die Hornets zum dritten Vergleich gegen den aktuellen Tabellenführer und amtierenden Meister, SC Bietigheim-Bissingen 1b, an.

Nach dem Sieg gegen den EV Ravensburg wollen die Hornets heute wichtige Punkte im Kampf um die Playoff Plätze erzielen.
Die sind, nach den bisherigen Ergebnissen des 18. Spieltags in der Regionalliga Südwest, unbedingt erforderlich. Die Rhinos aus Hügelsheim haben an diesem Wochenende zwei Partien absolviert und erstmalig in dieser Saison ein sechs Punkte Wochenende gespielt.

Am Freitag wurde auf heimischem Eis der EV Ravensburg in einer dramatischen Partie mit 7:6 geschlagen. Nach einer 5:3 Führung gaben die Rhinos das Heft aus der Hand und lagen 5 Minuten vor Ende mit 5:6 im Hintertreffen. Graham Brulotte krönte den Schlussspurt der Rhinos 24 Sekunden vor Abpfiff mit dem erlösenden Siegtreffer. Keine 24 Stunden später, mussten die Rhinos beim EHC Freiburg antreten. In der torreichen Partie behielten die Hügelsheimer die Oberhand und gewannen mit 8:5. Dadurch liegen die Rhinos jetzt mit 41 Punkten auf Platz zwei der Tabelle, mit aktuell 22 absolvierten Spielen.

Die restlichen Konkurrenten gewannen ihre Spiele ebenfalls. Am Freitag siegte Heilbronn, im Schwaben Duell, gegen die Stuttgart Rebels mit 4:0. Beeindruckend hierbei, die Serie von Eisbären Goalie Andrew Hare. Dieser feierte seinen dritten Shootout in Folge und liegt an der Spitze der Torhüter Wertung mit 0,8 Gegentoren im Schnitt. Die Eisbären aus Eppelheim gewannen ihre Partie sicher mit 7:1 bei den Mad Dogs Mannheim.

Die Steelers sind in dieser Saison eine Klasse für sich. Erst fünf Niederlagen, musste die Mannschaft von Trainer Jakob Vostarek hinnehmen und führt dadurch die Tabelle mit 43 Punkten an. Mit 130 erzielten Toren in 20 Spielen, stellt der Bietigheimer Nachwuchs auch den besten Angriff der Liga. Die Topscorer der Liga, Matthias Vostarek und Tim Heffner, haben zusammen unglaubliche 87 Scorerpunkte erzielt. Nicht ganz sattelfest stehen die Steelers in der Defensive mit 95 Gegentreffern. In der Fairplay Tabelle liegt der SCB mit bisher 429 Strafminuten (21,4 Minuten je Spiel) auf dem neunten Platz.
In den bisherigen Partien ging es immer torreich zu, 15:13 steht es nach Toren für Zweibrücken. In Zweibrücken gewannen die Steelers mit 9:8, das Rückspiel ging mit 7:4 an die Hornets.

Mit einer starken Defensivleistung und einem disziplinierten Spiel will Hornets Coach Terry Trenholm einen Sieg einfahren. Den Steelers ist es mehrfach gelungen einen deutlichen Rückstand in einen Sieg umzuwandeln. Gegen diesen Gegner muss man von Anfang bis zum Ende der Partie hellwach und konzentriert sein.
Für das Spiel gegen den Tabellenführer kann der Coach auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Abgerundet wird der 18. Spieltag mit der Partie EV Ravensburg-Mad Dogs Mannheim

Wir freuen uns auf eine spannende Partie gegen den amtierenden Meister.

Foto: Dan Radke in Topform. 8 Punkte erzielte unsere Nummer 71 in den beiden letzten Spielen der Hornets.

Kontakt

EHC Zweibrücken "Hornets" e.V. (Geschäftsstelle)
  Kirrberger Str. 12, 66482 Zweibrücken
  +49 (0) 6332 566060
  +49 (0) 6332 568164
  info@ehc-zweibruecken.de