Die Regionalliga Saison ist an Spannung kaum zu überbieten. Durch die gestrigen Ergebnisse haben die Hornets die Möglichkeit sich im Kampf, um die Playoff Plätzte eine hervorragende Ausgangsposition zu verschaffen. Voraussetzung hierfür ein sechs Punkte Wochenende.

Die Freitagsspiele hätten aus EHC Sicht nicht besser verlaufen können. Heilbronn meldet sich eindrucksvoll zurück und besiegt den ESC Hügelsheim mit 6:0. Der Gegner vom Sonntag musste sich überraschend in Stuttgart mit 3:1 geschlagen geben. Ligen Primus Bietigheim hat durch den 6:1 Sieg gegen Mannheim die Tabellenführung weiter ausgebaut und dadurch Playoff Teilnahme so gut wie gesichert.

Am vergangenen Freitag stand die Auswärtsbegegnung, gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoff Plätze, für den EHC Zweibrücken auf dem Spielplan. Mit immerhin drei kompletten Reihen und zwei Torhütern machte sich der EHC auf den weiten Weg nach Ravensburg.

Die Spieler Tomas Vodicka, Michael Neumann, Robin Spenler (beruflich) und Pascal Sefrin (verletzt) standen Coach Terry Trenholm nicht zur Verfügung. Benedict Peters nahm den freigewordenen Platz in der ersten Reihe, neben Fabian Fellhauer und Dan Radke ein.

Freitag, 18 Januar 2019,

Auswärtsspiel in Ravensburg

Am heutigen Freitag, um 20.00 Uhr steht der nächste Play-Off Krimi beim Ravensburger EV auf dem Programm.

Nach dem Spiel gegen den EC Eppelheim am vergangenen Sonntag und dem damit verlorenen möglichen dritten Punkt, befindet sich die Mannschaft des EHC auf dem Weg in die Puzzlestadt.

Trotz der frühen Abreise in Zweibrücken ist die Wichtigkeit bei den Verantwortlichen und den Spielern des EHC allgegenwärtig.

Für das mit großer Spannung und Vorfreude erwartete erste Heimspiel im Jahr 2019 pilgerten 759 Zuschauer in die Peter Cunningham Memorial Arena. Diese sollten ihr kommen nicht bereuen denn die Partie gegen die Eisbären aus Eppelheim hielt was sie im Vorfeld versprach. Im dritten Vergleich behielten die Hornets die Überhand und gewannen gegen die starken Gäste knapp mit 7:7 nach Penaltyschießen.

Hornets Coach Terry Trenholm stand dabei exakt der gleiche Kader aus dem Hügelsheim Spiel zur Verfügung. Im Tor setzte der Coach heute auf Sebastian Trenholm. Die Gäste aus Eppelheim traten mit 19 Feldspielern an.

Endlich ist die Eishockeyfreie Zeit vorbei. Nach dem letzten berauschenden Heimspiel gegen die Baden Rhinos, vor über 1000 Zuschauern in der Ice Arena Zweibrücken, dürfen sich Mannschaft und Fans gleich auf den nächsten Anwärter auf einen der begehrten Playoffplätze freuen.

Es kommt zum dritten und letzten Vergleich beider Teams in der Spielzeit 2018/2019. Die Begegnung in Zweibrücken war an Spannung kaum zu überbieten und konnte mit 5:4, nach Panaltyschießen, gewonnen werden. In Eppelheim setze es dagegen eine deftige 3:7 Niederlage. Damit liegen die Eisbären im direkten Vergleich, mit zwei Punkten vorne.

                 
edeka-ernst-logo-white       spk-swp-logo-white   schneider-logo-white
                 
ice arena logo white       doll-und-winter-logo-white     theisinger-logo-white    
                 
wmayer logo white   btn logo white       sympatel logo white   wagner logo white
                 
               
                 

Kontakt

EHC Zweibrücken "Hornets" e.V. (Geschäftsstelle)
  Kirrberger Str. 12, 66482 Zweibrücken
  +49 (0) 6332 566060
  +49 (0) 6332 568164
  info@ehc-zweibruecken.de