Dienstag, 30 Januar 2018,

Schinke und Matheson verlassen EHC

**** Pressemitteilung ****

Aric Schinke und Kenneth Matheson verlassen mit sofortiger Wirkung den EHC Zweibrücken

Am Montag haben beide Spieler beim ersten Vorsitzenden Steffen Hafner angefragt und um ihre Freigabe gebeten, da Angebote von anderen Vereinen vorlagen.

Da die Wechselfrist zum 31.01.2018 endet musste in beiden Fällen eine schnelle Entscheidung getroffen werden.
„Beiden Spielern wolle man keine Steine in den Weg legen, sind sie doch nach Deutschland gekommen um bis Ende März Eishockey zu spielen. Zudem haben sie sich immer korrekt verhalten und waren bei den Zweibrücker Fans sehr beliebt“. Es war der ausdrückliche Wunsch beider Spieler noch innerhalb der Frist zu wechseln“ war es Steffen Hafner zu entnehmen.

Aric zieht es zurück in die Regionalliga West, er schließt sich dort dem Herforder EV an. Bereits in der Saison 2016/2017 hat Aric für die Ice Dragons gespielt. Der Verteidiger kam in dieser Spielzeit auf 19 Scorer Punkte (8 Tore/11 Vorlagen).

Kenny Matheson geht in die Bayernliga, er wird für den EC Pfaffenhofen auf`s Eis gehen.  Kenny geziehlte 63 Punkten (29 Tore/34 Vorlagen) für den EHC und war aktueller Topscorer der Regionalliga Südwest.

Wir bedanken uns bei Aric und Kenny für den tadellosen Einsatz und ihr Engagement in Zweibrücken und wünschen beiden alles Gute für die Zukunft.

Good luck Aric & Kenny!!!

27072284 1159353464200441 553892336284063830 n

Samstag, 20 Januar 2018,

EHC testet "US-Boy"

Am Sonntag kommt es vor heimischem Publikum zum Rückspiel im Halbfinale um den Rheinland Pfalz Pokal gegen die Eifel-Mosel Bären aus Bitburg.

Bei dieser Partie wird „Testspieler“ Dan Radke sein Debüt im Trikot der Hornets geben. Der in Orinda (Kalifornien) geborene, 26 jährige US Amerikaner absolviert bis 2019 sein Informatik Studium in Saarbrücken. Er trainiert bereits seit einiger Zeit beim EHC und möchte sich für ein künftiges Engagement bei den Hornets empfehlen. In seiner bisherigen Laufbahn hat Dan 130 Spiele in der NCAA absolviert und zuletzt in der ersten französischen Liga gespielt. Anders als in der Regionalliga dürfen im Pokalspiel mehr als 2 Kontingent Spieler eingesetzt werden.

Die Statistiken von Dan findet ihr hier:

Donnerstag, 18 Januar 2018,

„ FRIENDS DAY “ anstelle Gewinnspiel

Hallo liebe Eishockey-Fans,
Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und ist etwas Besonderes!
Daher haben wir uns für das Spiel am Sonntag gegen die Eifel-Mosel Bären aus Bitburg etwas Besonderes ausgedacht.
Was bedeutet das?

❶ Zu der Partie gegen die Eifel-Mosel Bären haben alle Besitzer einer Dauerkarte freien Eintritt.

Es kommt noch viel besser!

❷ Der Erwerb einer Eintrittskarte an der Abendkasse berechtigt zum kostenfreien Eintritt einer Begleitperson

Was gab den Ausschlag für diese Aktion?
Die aktuelle Saison ist bisher sehr unglücklich für den EHC verlaufen. Trotz allem seit ihr, die Fans und Zuschauer, weiterhin zahlreich in der PCM Arena erschienen und habt absolut hinter der Mannschaft gestanden.

In den beiden letzten Heimspielen kamen rund 1500 Zuschauer in die Arena, worauf wir mächtig stolz sind, und möchten mit dieser Aktion DANKE sagen!

Lasst uns die „Bude“ gegen die Eifel-Mosel Bären so richtig rocken und kommt alle am Sonntag in die Arena, um einen tollen Pokalfight zu erleben.

Um möglichst alle Dauerkartenbesitzer zu erreichen teilt bitte diesen Beitrag!

Die Aktion gilt selbstverständlich auch für die Fans aus der Eifel.
Herzliche Grüße

Eure Hornets

Am Samstag, den 13.01.2018 empfingen die Schüler des EHC Zweibrücken die Schülermannschaft des Stuttgarter EC – Tabellenvorletzter gegen Tabellen-Zweiten. Beim letzten Spiel gegen die Stuttgarter trennte man sich mit einer 1:11-Niederlage, also war auch heute klar, in welche Richtung dieses Spiel gehen sollte. Doch was die wenigen Zuschauer an diesem Samstag sehen sollten, das war einfach nur der Hammer und absolute Spitzenklasse – die Hornissen flogen sozusagen im Sturzflug und präsentierten ein Spiel, das einfach nur sehenswert und spannungsgeladen war.

Das 1. Drittel beginnt und schnell ist zu sehen: die beiden Mannschaften schenken sich nichts. Schnell geht es von einem Drittel ins andere, die Hornissen kämpfen von Anfang an. Und die Belohnung kommt dann auch nach gut 6 Minuten – Toooor für die Hornets. Ungläubig sehen sich die Zweibrücker an, bevor sie in Jubel ausbrechen. Und dann nur wenige Minuten später Tor Nummer 2. Ein Traumtor, geschossen von der Mittellinie, eigentlich als Pass zu einem Mitspieler gedacht, aber irgendwie zu hoch gespielt, kullert der Puck langsam an der Stuttgarter Torfrau ins Netz – Tooor für die Hornets – und Auszeit für Stuttgart. Das Spiel wird ruppiger, man könnte meinen, die Gäste sind irgendwie etwas gefrustet. Eine Strafe für einen Zweibrücker Spieler lässt Stuttgart hoffen, doch nicht sie erzielen ein Tor, sondern wieder die Hornets – und das in Unterzahl! Allerdings kontert Stuttgart und trifft nur 6 Sekunden später und nach weiteren 2 Spielminuten folgt Tor Nummer 2 für die Gäste. Mit einem Spielstand von 3:2 geht es in die Drittelpause.

Bully im 2. Drittel und noch nicht einmal eine Minute dauert es, bis eine 4 für Zweibrücken auf der Anzeigetafel steht. Tor mäßig verläuft dieses Drittel sehr ruhig, dafür hapert es Strafminuten auf beiden Seiten. Vor allem die Stuttgarter werden zunehmend aggressiver, was dann auch eine 2 + 10 Minuten Disziplinarstrafe nach sich zieht. Zweibrücken kann jedoch die Überzahl nicht nutzen, bleibt torlos. Kurz vor Ende dieses Spielabschnitts geht es richtig zur Sache – Handschuhe und Fäuste fliegen, die Schiedsrichter haben einiges zu tun. Strafen auf beiden Seiten – jeweils 2 Spieler erhalten je 5 Minuten + Spieldauer. Die knapp 3 Minuten, die es in diesem Drittel noch zu spielen gibt, verlaufen ohne weitere Zwischenfälle. Mal sehen, was das letzte Drittel so bringt.

Die Pause scheint beiden Mannschaften gut getan zu haben, sie sind etwas ruhiger. Allerdings wird um den Puck gefightet, was das Zeug hält, was natürlich die eine oder andere 2-Minuten-Strafe für beide Seiten nach sich zieht. Ein Spieler der Gastgeber sitzt seine Strafe ab, die Gäste nutzen die Überzahl und unser Goalie muss leider den Puck aus seinem Kasten fischen. Stuttgart will gewinnen, man erkennt es an der Spielweise und an den Strafen. Doch leider nutzen unsere Gastgeber das Überzahlspiel nicht, kommen einfach am Stuttgarter Goalie nicht vorbei.
Wenn wir nur die Führung halten können, dann haben wir einen Sieg, den niemand für möglich gehalten hat. Doch leider schafft es Stuttgart, anderthalb Minuten vor Ende den Ausgleichstreffer zu platzieren. Der Spielstand nach der regulären Spielzeit – 4:4 – es geht ins Penaltyschießen.

Solch ein spannendes Spiel gab es bei den Schülern schon lange nicht mehr. Alles, was zum Eishockey gehört, wurde den Zuschauern sozusagen geboten.
Tor, vergeben, Tor, vergeben – naja letztendlich hatten die Gäste etwas mehr Glück und durften mit einem Sieg in der Tasche heimfahren.

Aber was die Zweibrücker Hornissen an diesem Samstag gegen den Tabellenzweiten geleistet haben, darauf können unsere Mädels und Jungs absolut stolz sein – vor allem deshalb, weil es niemand von ihnen erwartet hat. Hut ab, das war ein geiles Spiel und wir hätten euch einen Sieg definitiv gegönnt!  

Vorbericht zum Heimspiel gegen die Stuttgart Rebels

Im ersten Spiel des Jahres begrüßen die Hornets am Sonntag den 07.01.2018 um 19.00 Uhr den Stuttgarter EC in der PCM Arena. Es ist das dritte aufeinandertreffen in dieser Saison. Das Heimspiel zum Saisonauftakt konnte klar mit 11:3 gewonnen werden. Dieses Ergebnis sollte man aber nicht überbewerten. Beim Rückspiel in Stuttgart konnten die Rebels ihren kompletten Kader aufbieten und machten damit den Hornets das Leben schon deutlich schwieriger. Mit 9:6 konnte auch der zweite Vergleich gewonnen werden. Aktuell stehen die Stuttgarter auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dies spiegelt aber nicht unbedingt das Bild der Mannschaft wieder. Bei 3 Siegen stehen 13 Niederlagen gegenüber. Allerdings ist den Rebels etwas gelungen, was den Hornets in dieser Saison noch nicht gelang. Es kam zu Achtungserfolgen gegen die Eisbären Eppelheim (5:4 n.P.) und auch in Schwenningen konnten die Stuttgarter mit einem 6:2 überzeugen.

Die Top 3 Scorerliste der Stuttgarter wird angeführt von:

Patrick Eisele mit 21 Punkten 13 Tore 8 Vorlagen
Artur Gross mit 18 Punkten 5 Tore 13 Vorlagen
Christopher Mauch mit 16 Punkten 2 Tore und 14 Vorlagen

Wie im Vorbericht zum Spiel der Rebels zu lesen war, wird Christopher Mauch in dieser Spielzeit nicht mehr zum Kader zählen. Beruflich zieht es ihn für den Rest der Saison nach Basel. Mit Dean White müssen die Stuttgarter noch einen Abgang kompensieren – ihn zog es zurück nach Bietigheim. Für die Hornets ist ein Sieg in diesem Spiel Pflicht.  Coach Tomas Vodicka hat den kompletten Kader zur Verfügung, alle Spieler sind fit und heiß auf das erste Punktspiel im Jahr 2018. Auch Kenny Mattheson ist nach seiner Sperre wieder spielberechtigt. Zudem wurde gemunkelt, dass Tomas ab Januar selber wieder auf dem Eis stehen möchte. Somit können wir gespannt sein, wie die Reihen gegen Stuttgart gestellt sein werden. Ein kämpferisches Team sollen die Zuschauer am Sonntagabend zu sehen bekommen. Nach zuletzt 3 Niederlagen in Serie (Heilbronn, Eppelheim und Bietigheim) stehen die Hornets schon unter Druck – möchte man das ausgegebene Saisonziel – eine Platz in den Play Offs – noch erreichen. Ganz anders sieht es da bei den Rebels aus – Zitat von der Seite der Rebels:
„ Die Mannen um Trainer Pavol Jancovic braucht dies alles nicht weiter zu kümmern. Für sie geht es als klarer Außenseiter in diesem Spiel hauptsächlich darum, sich durch ein engagiertes Spiel Selbstbewusstsein für die kommenden Wochen zu holen. Aber natürlich muss jedes Spiel erst einmal gespielt werden und abgerechnet wird bekanntlich zum Schluss“.

Somit sind die Rollen klar verteilt und wir können uns auf ein spannendes Spiel freuen.

                 
edeka-ernst-logo-white       spk-swp-logo-white   schneider-logo-white
                 
ice arena logo white       doll-und-winter-logo-white     theisinger-logo-white    
                 
                 
                 

Kontakt

EHC Zweibrücken "Hornets" e.V. (Geschäftsstelle)
  Carl-Pöhlmann-Straße 8, 66482 Zweibrücken
  +49 (0) 6332 566060
  +49 (0) 6332 568164
  info@ehc-zweibruecken.de